NET in Lunge und Atemwegen

Etwa ein bis zwei Prozent aller Lungentumoren im Erwachsenenalter sind neuroendokrine Tumoren. Bei Kindern gehören sie zu den am häufigsten vorkommenden bösartigen Lungenerkrankungen.

Welche Symptome ein NET in der Lunge hervorruft, hängt davon ab, in welchem Abschnitt der Atemwege er sich befindet und davon, ob er funktionell aktiv ist. Befindet sich ein solcher Tumor in den äußeren Anteilen der Lunge, verursacht er meist lange Zeit keine Symptome. So hat mehr als die Hälfte der Menschen mit einem NET der Lunge keine Beschwerden.


Arzt, der eine Patientin mit einem Stethoskop am Rücken abhört. Arzt, der eine Patientin mit einem Stethoskop am Rücken abhört.

Bei Tumoren, die sich in den größeren Bronchien oder in der Luftröhre befinden, sind die wichtigsten Symptome:

  • wiederkehrender, trockener Husten
  • blutiger Auswurf
  • häufige Atemwegsinfekte
  • Karzinoid-Syndrom (etwa zwei Prozent der Fälle)

Gut zu wissen

Umfassende Informationen zu NET der Lunge hat das Netzwerk Neuroendokrine Tumoren (NeT) e. V. für seine Mitglieder in der Broschüre „Neuroendokrine Tumoren der Lunge und des Thymus“ herausgegeben. Eine Leseprobe finden Sie auf der Website des Netzwerk NeT unter www.netzwerk-net.de > Broschüren bzw. http://www.glandula-net-online.de/cms/upload/Broschren/Bro-LungenNeT_Leseprobe.pdf


Quellen:
Broschüre „Leben mit neuroendokrinen Tumoren (NET)“, 2018. Herausgeber: Novartis Pharma GmbH
Broschüre „Neuroendokrine Tumoren der Lunge und des Thymus“, A. Kirschbaum, A. Rinke, K. Mellar, Netzwerk NeT e. V.

Zuletzt besucht am 26.06.2018:
https://zentralklinik.de/unsere-medizin/zertifizierte-zentren/enets/informationen-fuer-patienten/net-der-lunge.html