Funktionell inaktive NET

 ältere Frau, die nachdenklich zur Seite schaut.  ältere Frau, die nachdenklich zur Seite schaut.

Mehr als die Hälfte aller NET sind funktionell inaktiv, d. h. sie scheiden keine Hormone aus. Während die funktionell aktiven Tumoren über die Hormonfreisetzung Symptome im ganzen Körper verursachen können, führen funktionell inaktive NET eher „vor Ort“ zu Beschwerden. Sie machen sich allerdings häufig erst dann bemerkbar, wenn sie selbst oder ihre Metastasen angrenzendes Gewebe schädigen, zu Blutungen führen oder z. B. die Magen-Darm-Passage behindern. Sie werden deshalb besonders häufig erst im fortgeschrittenen Stadium oder zufällig bei einer bildgebenden oder endoskopischen Untersuchung entdeckt.


Quellen:
Broschüre „Leben mit neuroendokrinen Tumoren (NET)“, 2018. Herausgeber: Novartis Pharma GmbH
Zuletzt besucht am 26.06.2018:
https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Neuroendokrine-Tumoren.4407.0.html
http://www.glandula-net-online.de/cms/front_content.php?idcat=75