Welche Unterstützung kann ich/meine Familie bekommen?

Finanzielle Unterstützung

Sollten Sie aufgrund der Erkrankung selbst oder der Behandlung für eine befristete oder auch längere Zeit Ihrem Beruf nicht mehr nachgehen können, gibt es verschiedene Möglichkeiten des finanziellen Ausgleiches. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Krankengeld oder eine eventuelle Erwerbsminderungsrente sind nur einige Beispiele dafür.

  • Ausführlichere Informationen zu diesem Thema lesen Sie in unserem Kapitel „Sozialleistungen“.
  • Darüber hinaus können Sie beim Härtefonds der Deutschen Krebshilfe eine einmalige Unterstützung beantragen, wenn Sie unverschuldet in finanzielle Not geraten. Informationen hierzu erhalten Sie über die Deutsche Krebshilfe.
  • Adressen von Organisationen oder Stiftungen, die finanzielle Hilfen anbieten, erhalten Sie über das INFONETZ KREBS der Deutschen Krebshilfe.

Frauenhand, die ein Bügeleisen über eine Stofffläche führt. Frauenhand, die ein Bügeleisen über eine Stofffläche führt.

Haushaltshilfe

Ein Aufenthalt in der Klinik oder einer Rehabilitationseinrichtung oder auch die Folgen der Behandlung können dazu führen, dass Sie Ihren Haushalt oder die Betreuung Ihrer Kinder nicht selbst übernehmen können. Unter bestimmten Umständen übernimmt die Krankenkasse dann die Kosten für eine befristet beschäftigte Haushaltshilfe. Erkundigen Sie sich direkt bei Ihrer Krankenkasse nach den Voraussetzungen.


 Gruppe von drei Menschen, die an einem länglichen Tisch sitzen und jemandem zuhören.  Gruppe von drei Menschen, die an einem länglichen Tisch sitzen und jemandem zuhören.

Seelische Unterstützung

Nicht nur für Sie, auch für Ihren Ehe-/Lebenspartner oder Ihre Kinder kann eine NET-Erkrankung viele Fragen aufwerfen, die man nicht mit sich alleine klären kann. Auch Gespräche mit Freunden oder dem Partner helfen nicht immer weiter. In solchen Fällen könnten dies möglicherweise wichtige Anlaufstellen für Sie, Ihre Angehörigen oder auch Ihre Kinder sein:

  • Eine Selbsthilfegruppe, wie das Netzwerk NeT e. V., in der sich Betroffene mit anderen Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation wie Sie selbst befinden, austauschen können.
  • Der Verein „Hilfe für Kinder krebskranker Eltern“ bietet Eltern und Kindern jeden Alters Informationen und Beratung unter www.hkke.org.
  • Adressen von Psychotherapeuten, die sich vor allem um Krebspatienten kümmern, finden Sie hier: www.krebsinformationsdienst.de/­wegweiser/adressen/psychoonkologen.php

Quellen:
Zuletzt besucht am 15.06.2018
https://www.krebshilfe.de/helfen/rat-hilfe/finanzielle-hilfe-unserhaertefonds/
www.infonetz-krebs.de
https://hessen.aok.de/inhalt/haushaltshilfe-10/
www.hkke.org