Empfehlungen zum Krafttraining

 älterer Mann hält Gewicht an ausgestrecktem Arm, unterstützt durch Fitnesstrainer.  älterer Mann hält Gewicht an ausgestrecktem Arm, unterstützt durch Fitnesstrainer.

Wollen Sie Muskeln, Bänder und Gelenke stärken?

Genau das ist oberstes Ziel beim Krafttraining! Erreicht wird dies nicht nur über ein gerätegestütztes Training, sondern auch durch gymnastische Kraftübungen auf einer Matte. Sie können daher auch besonders gut zu Hause trainieren.

Falls Sie jedoch noch keinerlei Erfahrung im Krafttrainingsbereich haben, sollten Sie Ihre Übungen zunächst unter sporttherapeutischer Anleitung durchführen.


Tipps für das „anstrengendere“ klassische Krafttraining

  • Für jedes Krafttraining gilt: Achten Sie bei allen Übungen auf eine gleichmäßige Atmung. Atmen Sie während der Belastung aus und bei der Entspannung ein. Vermeiden Sie es, die Luft während der Übung anzuhalten.
  • Wenn Sie sich in einer medikamentösen Behandlung befinden, sollten Sie das „anstrengendere“ klassische Krafttraining nur mit einem Therapeuten durchführen. Beginnen Sie erst damit, wenn die letzte Operation mehr als sechs Wochen zurückliegt.
  • Trainieren Sie zweimal pro Woche.
  • Absolvieren Sie bei jeder Übung zwei bis drei Durchläufe mit jeweils zehn bis zwölf Wiederholungen der Übung. Dabei sollten Sie jede Wiederholung als „anstrengend“ empfinden.
  • Trainieren Sie so, dass Sie 75–85 % Ihrer Muskelkraft beanspruchen.

Tipps für ein sanftes Kraftausdauertraining

  • Befinden Sie sich in der akuten Behandlungsphase wird eher ein sanftes Kraftausdauertraining mit Ihnen durchgeführt.
  • Trainieren Sie drei- bis fünfmal pro Woche.
  • Absolvieren Sie bei jeder Übung zwei bis sechs Durchläufe mit jeweils 15–20 Wiederholungen. Hierbei sollten Sie die Wiederholungen nur als „etwas anstrengend“ empfinden.
  • Trainieren Sie so, dass Sie 40–70 % Ihrer Muskelkraft beanspruchen.

Quelle: 
Broschüre „Sport und Bewegung bei neuroendokrinen Tumoren (NET)“, Freerk T. Baumann und Anja Großek, vollständig aktualisierte Ausgabe 2018. Herausgeber: Novartis Pharma GmbH