www.leben-mit-net.de Eine Initiative der
Novartis Pharma GmbH
Für
Fachkreise

Mit SanService monatliche Injektionen bequem zu Hause

Die Behandlung mit Somatostatin-Analoga konnte in den letzten Jahren deutlich vereinfacht werden. Ein kostenloser und flexibler Patientenservice trägt zu einer weiteren Entlastung der Erkrankten bei.

Somatostatin-Analoga standen zunächst nur als kurz wirksame Zubereitungen zur Verfügung, die dreimal täglich unter die Haut (subkutan) gespritzt werden mussten. Heutige Somatostatin-Analoga mit Depotwirkung weisen eine verzögerte Freisetzung des Wirkstoffs auf. Sie müssen dementsprechend in der Regel nur noch einmal im Monat durch den Arzt ins Gewebe injiziert werden.

Spezieller Service vereinfacht die Therapie

Ein kostenfreier Service trägt zu einer weiteren Entlastung der Patienten bei: Mit SanService bietet die Novartis Pharma GmbH in Kooperation mit der Ashfield Medical Dialogue Centre GmbH eine attraktive Alternative zu den bisher notwendigen monatlichen Besuchen in der Arztpraxis oder der Klinik. Damit können die Injektion­en des Depot-Somatostatin-Analogon­s  flexibel und bequem auch bei den Patienten zu Hause durchgeführt werden.

Im Rahmen des SanService kommt eine professionelle Pflegekraft von Ashfield, die speziell auf die Anwendung des Somatostatin-Analogon­s von Novartis geschult ist, zu dem Erkrankten nach Hause und verabreicht ihm das Medikament direkt vor Ort. Der Termin wird individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt.

Wie erfolgt die Anmeldung?

Der SanService ist für den Patienten kostenfrei. Wer den SanService nutzen möchte, wendet sich einfach an seinen Arzt oder die SanService Hotline: Nach der Anmeldung über die Hotline vereinbart ein SanService-Mitarbeiter einen Termin mit dem Patienten und informiert dessen Arzt. Alternativ kann der Arzt seinen Patienten direkt beim SanService anmelden.

Quellen/Literatur: 

Nach Informationen von Novartis

Newsartikel Fachkreise: