www.leben-mit-net.de Eine Initiative der
Novartis Pharma GmbH
Für
Fachkreise

Infografik: Was sind NET?

Als Neuroendokrin­e Tumor­en (NET) wird eine Gruppe seltener Tumor­en mit sehr unterschiedlichen Krankheitsanzeichen bezeichnet. Diese Infografik gibt einen Überblick, was NET sind, wo sie im Körper vorkommen und welche Symptom­e möglich sind.

Unter dem Begriff NET wird eine Gruppe von Tumor­en zusammengefasst, die aus den Zellen des sogenannten neuroendokrin­en Gewebes entstehen. Dieses befindet sich in vielen Organen, z. B. in Magen und Darm, in der Bauchspeicheldrüse, aber auch in der Lunge. Die Bezeichnung "neuroendokrin" wurde gewählt, da die Zellen Ähnlichkeiten mit Nervenzellen aufweisen (neuro-) und Hormon­e produzieren können (endokrin). Gleichbedeutend wird auch bisweilen der Begriff „Neuroendokrine Neoplasie­n“ (NEN) verwendet.

NET entstehen am häufigsten im Magen-Darm-Trakt. Viele NET sind "funktionell aktiv", das heißt, sie produzieren Hormone und verursachen hierdurch unterschiedliche Beschwerden. Zu den Symptome­n, die durch funktionell aktive NET verursacht werden, zählen beispielsweise Durchfall, Bauchschmerzen, wandernde Hautveränderungen, Hitzewallungen und Hautrötungen (Flush). Auch funktionell inaktive NET können zu Beschwerden führen,
z. B. durch Behinderung der Magen-Darm-Passage.

Ihren Namen erhalten die unterschiedlichen NET je nach dem Hormon, das sie bilden,
wie z. B. das insulin­bildende Insulin­om.



Quellen/Literatur: 

Patientenbroschüre Neuroendokrine Tumoren von Novartis, 2006

Newsartikel Fachkreise: