Empfehlungen zum Ausdauertraining

Wollen Sie Ihre Ausdauer trainieren?

Dazu eignen sich am besten Sportarten,-wie z. B. Walken, Schwimmen oder auch Radfahren, aber auch Bewegungsprogramme im Wasser wie z. B. Wassergymnastik und Aquajoggen.

Sollten Sie noch keine Erfahrung im Ausdauertraining haben, hilft es, das Bewegungsprogramm zu Beginn unter Anleitung eines Therapeuten zu absolvieren. Anschließend können Sie Ihr Training auch selbstständig durchführen.


Mann und Frau auf Fahrradergometer in Fitnessraum. Mann und Frau auf Fahrradergometer in Fitnessraum.

Tipps für das Training

Wichtig ist, dass Sie über einen längeren Zeitraum aktiv werden und regelmäßig trainieren. Im besten Fall geht das Training so in Ihren Alltag über, dass Sie sich ein Leben ohne regelmäßige Bewegung nicht mehr vorstellen können.

  • Beginnen Sie in der akuten Behandlungsphase mit täglichen, aber dafür kürzeren Trainingseinheiten.
  • Bauen Sie über den Tag verteilt kleine Bewegungseinheiten in Ihren Alltag ein.
  • Versuchen Sie Trainingszeiten von unter zehn Minuten zu vermeiden, da diese für das Kreislaufsystem reizunwirksam wären.
  • Fühlen Sie sich schon etwas stärker, können Sie das Trainingsvolumen steigern und den üblichen Empfehlungen anpassen.
  • Das Training sollte mindestens dreimal wöchentlich für 30 Minuten pro Einheit durchgeführt werden.

Intervalltraining als Einstieg

Falls Sie es nicht schaffen sollten, durchgehend 30 Minuten aktiv zu sein, können Sie mit einem Intervalltraining beginnen: Ein Intervalltraining setzt sich aus Belastungsphase mit anschließender Entspannungsphase zusammen.

Beispiel Walken: Walken Sie fünf Minuten und gehen dann zwei Minuten locker weiter und wiederholen Sie diese Phasen. Wenn Sie merken, dass Sie sich fitter fühlen, können Sie die Belastungsphase erhöhen (beispielsweise von fünf auf acht Minuten) und die Entspannungsphase reduzieren.


Quelle: 
Broschüre „Sport und Bewegung bei neuroendokrinen Tumoren (NET)“, Freerk T. Baumann und Anja Großek, vollständig aktualisierte Ausgabe 2018. Herausgeber: Novartis Pharma GmbH